Zur Startseite Zur Startseite

Neben dem LK-Angebot für alle MINT-Fächer inkl.Informatik und zahlreichen AGs, die u.a.auf die MINT-Olympiaden vorbereiten, bieten wir als Alleinstellungsmerkmale insbesondere zwei Formate als Lehrveranstaltungen mit entsprechender Stundenanrechnung für denStundenplan an:

Vertiefungskurs Naturwissenschaften (EF) und Projektkurs Naturwissenschaften (Experimental Science) (Q1).

Beide Kurse werden mit jeweils zwei Wochenstunden auf dasStundendeputat der Schülerinnen und Schüler angerechnet (Stand Frühjahr 2019).

Vertiefungskurs Naturwissenschaften (EF)

Der Vertiefungskurs Naturwissenschaften wird in der Einführungsphase (EF, Jahrgangsstufe 10) angeboten und ist insbesondere interessant für naturwissenschaftlich interessierte Schülerinnen und Schüler. Im Vertiefungskurs Naturwissenschaften werden alle MINT-Bezugsfächer interdisziplinär und somit auch fächerübergreifend angeboten.

Die Interessengebiete sind während des Vertiefungskurses für Schülerinnen und Schüler frei ausbaubar und ermöglichen die Auswahl folgender Module:

  • M1: Vertiefung theoretischer Grundlagen und Erwerb von weiterführendem Wissen aus einem gewünschten Fachbereich (z.B. medizinische Interessen, Präparation verschiedener Organe, Krankheitsbilder).
  • M2: Planung und Durchführung kleiner praktischer Experimente sowie Ausbau der naturwissenschaftlichen Arbeitsmethoden (z.B. an Lebendorganismen wie Daphnien im Schülerlabor).
  • M3: Erwerb der Programmiersprache Phython und des entsprechenden Programmumfeldes (z.B. Arbeiten mit Arduinos und Sensortechnik).
  • M4: Teilnahme an MINT-Wettbewerben in einem Fach der Wahl (z.B. naturwissenschaftliche-Olympiaden)

Den Schülerinnen und Schülern steht es frei in Kleingruppen oder alleine zu arbeiten. Fachliche Unterstützung bieten in erster Linie die Lehrkraft, die Mediathek sowie Recherchearbeiten im Internet.

Als Abschluss des Kurses tragen die Schülerinnen und Schüler ihr erworbenes Wissen, ihre Experimente oder praktischen Arbeiten in Form einer kurzen Präsentation mitsamt von Arbeitsblättern, Handouts oder Vorführexperimenten vor, sodass alle Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit bekommen, allgemeines Wissen in den Bereichen der Naturwissenschaften weiter auszubauen.

Projektkurs Naturwissenschaften "Experimental Science" (Q1)

Der Projektkurs NW wird in der Q1 (Jahrgangsstufe 11) angeboten. Die Bezugsfächer sind alle MINT-Fächer, da eine Betreuung durch die entsprechenden Fachkollegen immer sichergestellt werden kann. 

Der Projektkurs NW ist in vier Arbeitsphasen unterteilt:

  • Einführungsphase zu wissenschaftlichem Arbeiten und relevanten Arbeitstechniken, wissenschaftlichen Publikationen, Finden der eigenen Fragestellung, Einarbeitung in das konkrete Sachgebiet
  • Arbeitsphase, in der die Fragestellung experimentell verfolgt wird und die Rohdaten gewonnen werden sowie der wissenschaftliche Hintergrund zur eigenen Fragestellung konsequent erweitert wird
  • Schreibphase und Vorbereitungsphase für den Präsentationstag
  • Präsentationstag

Die Einführungsphase findet für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer eingebunden in den regulären Stundenplan statt. Die Treffen finden gewöhnlich zweistündig am Freitagnachmittag statt. DieEinführungsphase dauert i.d.R.6-8 Wochen.

Während der Arbeitsphase finden regelmäßige individuell mit der Betreuerin oder dem Betreuer vereinbarte Gesprächstermine statt. In unregelmäßigen Abständen erfolgt ein Kolloquium in der gesamten Lerngruppe, in dem über den Fortgang der eigenen Fragestellung berichtet wird.

Die Schreib- und Vorbereitungsphase dient der Erstellung der schriftlichen Projektarbeit, deren Umfang und Anspruch deutlich über dem einer regulären Facharbeit liegt sowie der Erstellung des wissenschaftlichen Posters und der Vorbereitung von Abschlusspräsentation und mündlicher Prüfung. Die schriftliche Arbeit muss rechtzeitig vor der Prüfung abgegeben werden. Auch während dieser Phase stehen die betreuenden Lehrkräfte mit Rat und Tat zur Seite.

Der Präsentationstag umfasst dann die Plenumspräsentation der eigenen Arbeit in Form eines Vortrags sowie des wissenschaftlichen Posters zur verfolgten Fragestellung. Im Anschluss an die Präsentation findet ein Prüfungsgespräch zur Arbeit und dem bearbeiteten Teilgebiet statt. Die Präsentationstage finden am Schuljahresende in Blöcken statt.

Die experimentellen Arbeiten können u.a. im eigens hierfür bestehenden und voll ausgestatteten Schülerlabor (Raum C205) durchgeführt werden, für die die Schülerinnen und Schüler während ihres Projektkurses Schließrecht erhalten. Somit können sie unabhängig die ihnen zur Verfügung stehende Zeiten während der Schulöffnungszeiten nutzen.

Für die theoretische Einarbeitung steht in der Mediathek ein solider Fundus an Grundlagenwerken sowie i.d.R. auch ein entsprechender Handapparat zur Verfügung.

Der Projektkurs findet über das gesamte Schuljahr statt. Die am Ende summativ für beide Halbjahre vergebene Note zählt auch für zwei Halbjahre. Die Endnote wird ermittelt aus der Qualität der Mitarbeit im Kurs und der theoretischen und praktischen Bearbeitung der eigenen Fragestellung sowie der Qualität von schriftlicher Projektarbeit, Projektposter und Disputationsvortrag mit anschließendem mündlichem Prüfungsgespräch zur Arbeit und den relevanten Teilgebieten.

In der Vergangenheit haben viele Schülerinnen und Schüler ihr Thema in der Q2 zu einer besonderen Lernleistung ausgebaut.