Zur Startseite Zur Startseite

„Die Geographie vertritt das Reisen und erweitert den Gesichtskreis nicht wenig. 
Sie macht uns zu Weltbürgern und verbindet uns mit den entferntesten Nationen.
Ohne sie sind wir nur auf die Stadt, die Provinz, das Reich eingeschränkt, in dem wir leben.

Ohne sie bleibt man, was man auch gelernt haben mag, beschränkt, begrenzt, beengt.

Nichts bildet und kultiviert den gesunden Verstand mehr als Geographie.“

                                                                                                                                                         (Immanuel Kant, 1724-1804)

 

Der Geographieunterricht verbindet die naturgeographischen Gegebenheiten mit den menschlichen Aktivitäten im nahen und fernen Raum. Der Geograph untersucht und analysiert dabei komplexe und vielschichtige Prozesse.

  • Physische Geographie: z. B. Klimawandel, Landschaftszonen, Vulkane, Rohstoffe
  • Anthropogeographie: z. B. Stadtentwicklung, Eingriffe des Menschen in den Wasserhaushalt, Globalisierung, Disparitäten, Nachhaltigkeit, Tourismus

 

Sekundarstufe I:
Das Fach Erdkunde wird am FWG in den Klassen 5, 7 und 9 jeweils zweistündig unterrichtet. Diese drei Stufen werden in folgende thematische Bereiche aufgeteilt:

  • 5. Klasse: Wo wohne ich? – Deutschland und seine Naturräume
  • 7. Klasse: Klimazonen der Erde als Grundlage für die Lebensräume des Menschen
  • 9. Klasse: Räume und Regionen der Erde im Wandel

Sekundarstufe II:
Erdkunde in der Oberstufe wird im Grundkurs dreistündig unterrichtet. Traditionell gehört am FWG auch ein EK-Leistungskurs zum festen Kursangebot der Sek II. In den drei Jahren Oberstufe werden die anthropologische und physische Entwicklung sowie die Veränderungen von Naturräumen, Landschaften, Regionen, Städten und Ländern untersucht und deren Auswirkungen auf diesen Raum und die Menschen analysiert. Dabei werden Themenaspekte wie "Wasser – eine ungleiche Ressource" oder "Marrakesch – orientalische Stadt mit zwei Gesichtern" bearbeitet.

Kompetenzen:
Der Geographieunterricht vermittelt neben den sachbezogenen Kompetenzen auch die Aneignung und Anwendung von Arbeitstechniken und -methoden. Dabei spielen auch Schlüsselfähigkeiten wie Kommunikationsfähigkeit und die Fähigkeit zum vernetzten Denken eine besondere Rolle.

Erdkunde-Fachschaft:
S. Dicke, M. Forster, Y. Hyun, C. Maul